Ostereier natürlich färben mit Tee


Bunte Ostereier müssen Sie nicht im Supermarkt kaufen. Sie können das Osternest auch ganz einfach auf den letzten Drücker mit selbst gefärbten bunten Eiern füllen:

Färben Sie die Ostereier einfach mit verschiedenen Teesorten! Sie erhalten auf diese Weise natürlich gefärbte, schön pastellfarbene Ostereier. Außerdem ist das die ideale Verwendung für alle Tees, die schon zu lange unbeachtet in einer Ecke Ihres Küchenschranks ihr Dasein fristen.

 

Die Anleitung zum Eierfärben

  • weiße Eier hart kochen
  • 4 Teebeutel und 1 Esslöffel Essig mit heißem Wasser übergießen
  • das Ganze 10 Minuten ziehen lassen
  • die hartgekochten Eier für 15 bis 20 Minuten in den Sud geben
  • Fertig!

 

Welcher Tee für welche Farbe?

  • schwarzer Tee: orange/braun
  • Kamillen-Tee: gelb
  • Früchteteemischungen: grau bis violett bzw. lila
  • Grüner Tee und Kräutertee: verschiedenste Grüntöne

Fantasievolle Muster statt einfarbig

Ein hübsches Muster auf dem gefärbten Ei ist ebenfalls ganz leicht gemacht: Ein Nylonstrumpf und kleine Blätter oder Pflanzenteile sind alles, was dazu nötig ist: Bevor das Ei in den Färbe-Sud getaucht wird, werden die Blätter oder Pflanzenteile an die Stelle auf das Ei gelegt, an der es weiß bleiben soll. Dann wird der Nylonstrumpf stramm darüber gezogen und verknotet, bevor du das Ei in den Sud tauchst. Als Ergebnis bekommst du ein wunderhübsches weißes Abbild der Pflanze auf dem gefärbten Ei.

Tipp: Nach dem Trocknen kannst du die Eierschale mit Speck oder Öl einreiben. Das sorgt für einen matten Glanz.

Bevor Sie loslegen, sollten Sie weiße Eier vor dem Färben kurz in ein Essig Bad (circa 1 EL pro Liter) legen. Dadurch wird die Schale rauer, die Farben bleiben besser haften und sie erzielen ein besonders intensives Farbergebnis.

 

 

Weitere natürliche Farben zum Eierfärben, die entsprechend benötigten Mengen und eine Anleitung zum Färben:

Übersicht: Farbstoffe zum Ostereier färben aus Küche und Garten

Rote Farbtöne

 

Blaue Farbtöne

Naturstoff

Färbung

 

Naturstoff

Färbung

Rote Beete

rotviolett

 

Holunderbeeren (auch Saft)

graublau, schwarz

Rotkohlblätter

rotviolett

Malventee (rot)

rot

Heidelbeerbeeren (auch Saft)

graublau

Schwarze Johannisbeerbeeren

rötlichgrau

Apfelbaumrinde

rötlich

Malvenkraut (blau)

graublau

Birkenbaumrinde

rötlich

 

Gelb-Orange

-Braun Farbtöne

 

Grüne Farbtöne

Naturstoff

Färbung

Naturstoff

Färbung

Birkenblätter (welk)

gelbgrün

Matetee (kalt)

lindgrün

Brennesselblätter

gelbgrün

Holunderblätter

gelbgrün bis bräunlich

Johanniskraut

gelbgrünlich

Matetee (heiß)

hellgelb

Apfelbaumblätter

gelb

Goldrutenkraut, -blätter

gelb

Efeublätter

grünlich

Safran

gelb

Fliederblüten

gelb

Kamillenblüten

gelb

Schachtelhalmkraut

grüngelb

Ahornblätter (rot, gelb)

goldgelb

Karotte

orangegelb

Ringelblumenblüten (getrocknet)

beige

Spinat

grün

Eichenrinde

braun

Haselnussstrauchblätter

braun

Kaffee

braun

Petersilie

grün

Zwiebelschale

braun

 

 

 

Mengen und Rezepte zur Herstellung des Färbe Sud für die Farben aus Garten und Küche

Färbematerial

Menge für 2L Wasser

Einweichzeit

Kochzeit

Frischplanzen / Gemüse

500g

-

30-40 Minuten

Blätter/Blüten/Beeren

30-100g

einige Stunden

30-60 Minuten

Wurzeln/Rinden/Hölzer

30-100g

1-2 Tage

1-2 Stunden

Loser Tee/Kaffeepulver

30-50g

-

20-30 Minuten

Die angegebenen Werte sind Richtlinien!

1. Farbsud herstellen:
Grobe Pflanzenteile (z.B. Rote Beete, Karotten usw. zerkleinern evtl. raspeln. Farbsud entsprechend den Daten oben herstellen, manche Substanzen wie Rinden und getrocknete Beeren müssen vorher eingeweicht werden. Aus frischen Pflanzen wie Rote Beete, Spinat usw. kann sofort ein Farbsud hergestellt werden. Farbsud nach dem kochen filtern.
Die meisten Farben können durch bestimmte Zusätze intensiviert werden:

 

Zusätze

Wirkung

 

Alaun

intensiviert die Farbe

Eisennagel,
bzw. Eisensalz

verdunkelt die Farbe, insbesondere Grün und Gelb

Essig

hellt die Farbe auf

Pottasche/Kaliumcarbonat

verstärkt die Farbe

2. Eier hart kochen vorher gründlich reinigen, ab Besten mit Essigwasser
3. gekochte Eier abschrecken und ungefähr eine halbe Stunde in den erkalteten Farbsud legen.
Zwischendurch die Eier mit einem Löffel herausholen und die Farbintensität zu prüfen, ist die gewünschte Farbtiefe erreicht Eier zum Trocknen auf ein Küchentuch legen. Für zarte Farbtöne reicht ein kurzes Farbbad, kräftige Töne erfordern etwas Geduld.
Bei ausgeblasenen Eier die Farbe sofort herauslaufen lassen und unter fließend kaltem Wasser abspülen.
4. die gefärbten Eier mit ein paar Tropfen Speiseöl oder einer Speckschwarte abreiben, das macht die Farbe leuchtender und die Eier bekommen einen schönen Glanz!

 

 

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel